So weit das Auge reicht

Selbst mit den besten technischen Hilfsmitteln stoßen wir an unsere Grenzen. Wir können uns anstrengen wie wir wollen: durch den Horizont können wir nicht schauen. Klar, diese Grenzen werden immer mal wieder ein Stück verschoben, doch nur, um vor einer neuen Grenze, einem neuen Horizont zu stehen.

  • Zitat

    Der Blick der Hoffnung durchdringt den Horizont.

  • Zur Sache

    Lichtjahre weit ins All zu blicken, ist für uns kein Problem. Und stoßen wir an Grenzen – umso besser! Dann entwickeln wir eben ein noch leistungsfähigeres Teleskop. Allerdings stellt uns der Horizont des eigenen Daseins vor ein echtes Problem: Wir können diese Grenzen nicht verschieben, können nicht »dahinter« blicken. Aber der Glaube an Gott hilft uns weiter. Er ist der Beweis für die Wirklichkeit von Tatsachen, die man nicht sieht. Das lässt mich weiter blicken.

  • Du willst mehr?

    Hast du Fragen? Möchtest du mehr wissen über Gott, den Glauben und wie das alles geht? Wir wissen auch nicht alles. Aber wenn wir können, dann helfen wir dir gern weiter. Du kannst dich bei uns melden. Schreib einfach eine Mail an: kontakt@ichhabs.info

  • Spruchreif

    Jesus sagt: »Glücklich sind die Menschen, die mich nicht sehen, aber trotzdem glauben.«
    (Johannes-Evangelium, Kapitel 20, Vers 29)

  • Die Letzten werden die Ersten sein…

    Du denkst, das geht doch gar nicht? Und es stimmt auch, dass diese Redewendung heute meist ironisch gemeint ist. Aber als Jesus das sagte, meinte er das absolut nicht ironisch, sondern drückt damit etwas ganz Spezielles aus. Was es wirklich bedeutet, kannst du im Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg nachlesen (Matthäus-Evangelium, Kapitel 20, Vers 16).

  • Zitat

    Liebe ist wie ein Zug,
    der sich selbst
    die Schienen zum Ziel legt.


Wenn du noch etwas Platz an der Wand hast, schicken wir dir gerne einen ich hab’s zu. Du kannst ihn gleich hier anfordern.

Impressum Datenschutzerklärung